Willkommen im Fischerweb, das Portal für Ostschweizer Fischereivereine, und Reisen nach Canada.



Bitte Besuchen Sie auch die Webseiten unserers Hauptsponsors HRH.

Hebeisen Zürich

 

Die EFFA (Eurapean Fly Fisching Association) stellt vor:
Menschen, die das Fliegenfischen verinnerlichen und die EFFA-Philosophie nach außen tragen. Heute stellen wir EFFA- Master Flycasting Instructor, Uwe Rieder vor – Ein Autodidakt mit viel Herzblut.


Uwe Rieder wohnt in Hallein, Österreich, ist 51 Jahre und von Beruf Flyfishing Guide. Er ist EFFA Mitglied seit der Gründung im Jahr 2006 und Mitglied im EFFA-Flycasting Departement. Seine Hausgewässer sind die Alm und Laudach in Vorchdorf, Österreich.

Uwe Rieder fischt seit seinem 18. Lebensjahr ausschliesslich mit der Fliege. Seine ersten Würfe machte er am Pillersee, genau zur Maifliegenzeit. Der Erfolg beeinflusste ihn so sehr, dass er das Fliegenfischen fortan verinnerlichte und die Kunst des Fliegenfischens, autodidaktisch mit viel Fleiss und Ehrgeiz erlernte. Heute gehört Uwe als Master Instruktor, zu den erfahrensten und bekanntesten Fliegenfischern überhaupt.

Das Fliegenfischen entdeckte er mit seinem Jugendfreund. „Das grandiose am Fliegenfische ist und bleibt, mit einer guten Wurftechnik, einen Fisch auf Sicht zu überlisten und das an den schönsten Gewässern auf dieser Welt. Je höher die Anforderung desto grösser der Reiz“. Und so war es auch kein Zufall, dass Uwe im Februar 2010 an der Mur in Österreich, einen Huchen mit 128 cm Länge und einem Gewicht von 26 kg auf Sicht überlisten konnte.

Das Interesse an der EFFA weckte vor über 20 Jahren Altmeister Günter Feuerstein. Die Begeisterung war so gross, dass Uwe nicht lange überlegen musste und kurzum EFFA Mitglied wurde. Es ist weit mehr als nur ein Bedürfnis, in einem Verein aufgehoben zu sein. Wo sich Fliegenfischer austauschen, eine Kommunikations-Plattform pflegen und sich für das Fliegenfischen stak machen, das muss unterstützt werden“. Die EFFA hat mit ihrem konstanten Informationsfluss, den vielen Anlässen, seinen Qualitäts-Ansprüchen und nicht zuletzt den hohen Anforderungen an die Prüfungen (Basic Instruktor u. Master Instruktor), ein enormes Potenzial. Eine Vereinigung die last but not least nicht nur zusammenführt und vereint sondern auch schult und lehrt.

Wir haben Uwe gefragt, warum das Fliegenfischen seit einigen Jahren so im Trend liegt. Er hat nicht lange überlegen müssen. „Fliegenfischen ist die eleganteste und wohl schönest Art einen Fisch zu fangen. Die Formel 1 im Angelsport. Eine Technik, die mit ihrer Ästhetik und Harmonie jedes Auge fesselt. Diese Sportart sucht seinesgleichen und wird gerne schnell ausprobiert“. So ist es auch kein Wunder, das Uwe’s Wurfkurse selbst bei Anfängern sehr gefragt sind.

Es gibt vieles, was für aber auch gegen unsere Fischgewässer spricht - Umweltschutz, Vogelschutz, Naturschutz, etc. Uwe sieht die Entwicklung der Fisch-Gewässer in Europa nicht so gut, allen voran sieht er die natürlichen Fischbestände in grosser Gefahr. „Es brodelt an allen Ecken und Enden. Viele Gewässer sind belastet oder gar in einem desolaten Zustand. Denken wir nur an die ständigen Verbauungen, den Vogelfraß, die Otter-Probleme und die stellenweise praxisfremden Gesetze. Es muss etwas passieren damit wir unsere Gewässer schützen und sich so die Fischbestände wieder normalisieren. Viele sprechen von einer nachhaltigen Bewirtschaftung, tun aber das wenigste dafür“.

Vergegenwärtigen wir uns die unzählig vielen schönen Gewässer auf diese Welt. Heute denken wir an die Alm, Laudach oder Steyer, in Oberösterreich. Gewässer, die in ihrem Glanz und ihrer Schönheit es mehr als verdient haben, geschützt zu werden. Fischgewässer, die wir als Fliegenfischer in dieser Art lieben und schätzen.

Hast Du Interesse an der EFFA? Einfach melden: info@effa.info
European Fly Fishing Association: Home - EFFA
Autor Stefan Schramm


 

 Canada Fliegenfischer Reisen

der Extraklasse

 

Zu Recht darf sich der Skeena mit dem Prädikat "Weltklasse" schmücken

 
 

 

Der Skeena River und seine Nebenflüsse bieten fantastische Voraussetzungen zum Fliegenfischen und Spinnfischen. Frühjahres- Steelhead eröffnen die Saison ab Anfang April, gefolgt von allen 5 pazifischen Lachsarten über den Sommer. Bis spät in den Herbst steigen kraftvolle und silberne Salmoniden in die Quellgebiete der zahlreichen Nebenflüsse der Region auf. Im Umkreis zu unserer Lodge sind neben dem Skeena-River mindesten 20 andere Nebenflüsse und Seen individuell befischbar. In spektakulärer Natur erlebt man hier eine Traumfischerei, immer mit der Chance auf den Fisch des Lebens.

Wir Organisieren Ihre Reise mit Fang Garantie, frühes Buchen Lohnt sich die freien Plätze sind schnell Belegt.

Ab CAD$ 1650.- / ( Haupsaison ) wo Inkl. der  Leistungen unten
Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück oder Lunchpaket

Allrad Fahrzeug und 40 PS Jetboot

Wir bieten Ihnen eigene Fahrzeuge und Boote für einen individuellen Urlaub. Selbstverständlich erhalten Sie durch uns eine grundlegende Einweisung in die Nutzung des Equipments und dessen Einsatz in der Region.

Transfers und örtliche Steuern und Taxen

Persönliche Betreuung

Anfragen an avi@fischerweb.ch

Avi Christopher




 

 

meteo | centrale
 

 








Optimiert für Microsoft Internet Explorer 10.0  mit einer Auflösung 1.024 x 768